Hast du dich auch schon mal gefragt, wie du deine monatlichen Ausgaben schmälern kannst, oder sogar wie du ein kleines Nebeneinkommen generieren kannst? In diesem Blog Post möchte ich dir ein paar meiner Tipps und Tricks zeigen und/oder dir den einen oder anderen Denkanstoß geben, bezüglich dem Thema, ich nenne es jetzt einfach mal „Finanzieller Minimalismus“.

 

FINANZIELLER MINIMALISMUS

Geld ist nicht alles im Leben. Aber trotzdem spielt es in unserem alltäglichen Dasein eine riesengroße Rolle. Deswegen ist es in der heutigen Lage umso wichtiger bewusst mit dem Geld umzugehen und sein hart verdientes Geld nicht aus dem Fenster zu werfen.

 

Aus diesem Grund habe ich vor paar Jahren begonnen meine monatlichen Fixkosten bestmöglich zu minimieren, um so schneller „finanziell unabhängig“ zu werden. Das war mein Gedanke dahinter. Du merkst schon, ich bin nicht nur mit Dingen und Gegenständen minimalistisch unterwegs, nein auch im finanziellen Bereich lebe ich sehr minimalistisch und habe nur das Nötigste an monatlichen Zahlungen. Naja, reden wir nicht um den heißen Brei und kommen wir zu den acht Tipps.

 

8 TIPPS UM MONATLICHE FIXKOSTEN ZU REDUZIEREN

 

1# TIPP

Fahrrad statt Auto

Reparaturkosten durch Verschleiß, hohe Versicherungsgebühren und immer höhere Benzinpreise… ja, Besitzer eines Autos zu sein ist ein teurer Spaß, machen wir uns nichts vor. Für die, die sehr Zentral wohnen und die Wege genauso gut mit dem Fahrrad erledigen können… spielt doch mal mit den Gedanken ganz umzusteigen. Ich zum Beispiel fahre seit zwei Jahren nur mit dem Fahrrad und brauche maximal 10 Minuten bis zur Innenstadt, zum Fitnessstudio und Co.

 

2# TIPP

Wechsel zu einer Direktbank

Ich höre so oft von Freunden, das sie noch Grundgebühren für ihr Bankkonto zahlen müssen. Ich glaube 4 bis 5 Euro im Monat sogar. Diese 60 Euro im Jahr kannst du dir sparen, indem du auf eine Direktbank wechselst. Ich bin zum Beispiel bei der Comdirect Bank (Werbelink) und bin sehr zufrieden damit. Ausgenommen den Mindestbetrag von 50 Euro bei Abhebung eines Bankautomaten. Naja, es gibt schlimmeres.

 

3# TIPP

Teile deine Unterkunft

Du bist das Wochenende vielleicht beruflich oder privat unterwegs und gar nicht Zuhause? Dann teile deine Unterkunft doch. Lass einen Gast bei dir hausen und verdiene dir ein paar Euro dazu. Hier kann ich dir die Plattform Airbnb (Werbelink) empfehlen oder die unter Studenten bekannte Seite wg-gesucht.de soll auch sehr gut sein. Wichtig: Bevor du deine Wohnung untervermietest, solltest du in deinen Mietvertrag schauen, ob der Vermieter es überhaupt genehmigt. Alle weiteren Infos zur Untervermietung findest du im Web.

 

4# TIPP

Wasser statt Cola

Mal ganz davon abgesehen das Coca-Cola und die anderen Erfrischungsgetränke sehr viel Zucker enthalten, sind diese auf lange Sicht gesehen auch noch sehr teuer. Mit dem guten alten Leitungswasser hast du quasi eine Win Win Situation geschaffen. Wie du Leitungswasser aufpäppeln kannst, erzähle ich dir im fünften Tipp.

 

5# TIPP

Sodastream statt Kisten schleppen

Einer meiner ersten Küchengeräte, wo ich von meiner Mutter ausgezogen bin, war der Sodastream (Werbelink). Zum einen muss ich dadurch keine schweren Trinkkisten tragen und zum anderen konnte ich die Dosierung des Kohlensäuregehaltes individuell einstellen. Also meiner Meinung nach ein must have in jedem Haushalt!

 

6# TIPP

LED statt Glühbirne

Seine Glühbirnen durch energiesparende LED’s (Werbelink) auszuwechseln, spart extrem viel Strom. Denn der Verbrauch ist bis zu 90 % geringer als bei einer handelsüblichen Glühbirne! Als Beispiel: Eine 60 Watt Glühbirne die im Jahr ungefähr 1.500 Stunden an ist verbraucht ungefähr 25 Euro. Eine LED im Vergleich nur 2,50 Euro.

 

7# TIPP

Internetanbieterwechsel

Ich habe bis vor kurzen noch direkt bei Unitymedia mein Internet bezogen, bis ich auf Eazy.de (Werbelink) gestoßen bin. Eazy ist ein Tochterunternehmen von Unitymedia und ist somit mindestens genauso gut. Doch das Gute an Eazy ist der Preis! Ich bezahle aktuell nur 16,66 Euro im Monat für eine 50MBit Leitung. Und wie ihr ja seit dem Blog „Welche Internetleitung brauchst du wirklich?“ wisst, ist das vollkommen ausreichend.

 

 

8# TIPP

Handytarifwechsel

So wie ich meinen Internetanbieter gewechselt habe, habe ich nach langer Suche auch für mich den günstigsten Handytarifanbieter gefunden. Und da ist aktuell Winsim (Werbelink) mein Favorit. Ich bezahle für meinen Tarif 7,99 Euro im Monat und habe 3 GB LTE, Telefon und SMS Flat, sowie eine EU Flat.

 

 

JETZT BIST DU GEFRAGT

Was habt ihr noch für Tipps auf Lager? Schreibt es in die Kommentare.

 

 

Budgetplaner

Ähnliche Beiträge

  1. Nehm eine Pausenbrot oder Mittagessen mit in der Arbeit

  2. Hallo David,

    danke für die Denkanstöße und diesen tollen Artikel 🙂 Ich bin auch gerade dabei, in meinem Leben zu minimalisieren und nehme auf jeden Fall Inspiration mit.

    Liebe Grüße und bis bald mal wieder!

    • Freut mich das ich dir ein paar Denkanstöße mitgeben konnte 🙂 Liebe Grüße zurück

    • Schöne Zusammenfassung, trifft bei mir bis auf den Punkt der Untermiete zu.

      Ich könnte noch hinzufügen;
      Lebensmittel retten, statt kaufen.
      Spart eine ganz Menge. Habe es noch nicht berechnet, aber ist einiges, was da zu bekommen ist und dadurch finanziell gespart werden kann.

      • Hey Silke, da habe ich noch keine Erfahrung gemacht, aber ich kann mir vorstellen, das da einiges zusammen kommt! Danke für deinen Beitrag

  3. Schöne Zusammenfassung, trifft bei mir bis auf den Punkt der Untermiete zu.

    Ich könnte noch hinzufügen;
    Lebensmittel retten, statt kaufen.
    Spart eine ganz Menge. Habe es noch nicht berechnet, aber ist einiges, was da zu bekommen ist und dadurch finanziell gespart werden kann.

  4. Hallo David, bitte kennzeichne doch Affiliate Links als solche. Finde das extrem unsympatisch (und übrigens auch nicht erlaubt) versteckte Werbung nicht ausreichend zu kennzeichnen.

    • Hey Helena, ich habe mich jetzt mal mit dem Thema auseinander gesetzt… Ich habe diesen Blog vorab korrigiert und werde schnellstmöglich all meine anderen Blogs nochmal durchgehen. Vielen vielen Dank für den Hinweis!!

SCHREIBE EIN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.